15.09.2021

Reibungsloser Stadtverkehr: Sicherer, zuverlässiger und hochverfügbarer Betrieb der nördlichsten Metro der Welt

Rund 1,4 Millionen Menschen leben im Großraum Helsinki. Darüber hinaus besuchen jedes Jahr weitere Millionen die finnische Hauptstadt. Die beiden U-Bahn-Linien sind die Adern der Stadt, auf die sich Pendler und Touristen gleichermaßen verlassen, um von A nach B zu kommen. 2019 erreichte die Zahl der Fahrgäste 92 Millionen Menschen, und da die Bevölkerung der Stadt wächst, muss auch das Verkehrssystem - und die Sicherheits- und Steuerungstechnik, die es unterstützt - mitwachsen.

Helsinki City Transport beauftragte Mipro mit der Signalisierung für drei Projekte, darunter zwei Infrastrukturprojekte: die westliche Metro-Erweiterung, die Matinkylä-Kivenlahti-Erweiterung und ein Brown-Field-Projekt, die Erneuerung der bestehenden Signalisierung der Metro Helsinki. HIMAs HIMax-Sicherheitssteuerungen wurden eingesetzt, um maximale Sicherheit, Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit des gesamten Helsinkier Metronetzes zu gewährleisten.

Sicherheit bei der westlichen Erweiterung der Metro Helsinki

Als die Metro Helsinki nach Westen bis zur Stadt Espoo erweitert wurde, beauftragte die Stadt Helsinki Mipro mit der Lieferung eines kompletten Signalsystems einschließlich Stellwerk, Verkehrsleitsystemen und Fahrgastinformationssystemen, um einen sicheren und zuverlässigen Metrobetrieb zu gewährleisten.

Für das Stellwerk lieferte Mipro sein SIL-4 HIMax-basiertes TCS-O-Stellwerkssystem. Das Signalisierungsprojekt begann 2015 und die Erweiterung wurde 2017 für den Fahrgastbetrieb eröffnet, nachdem alle Bauarbeiten für diese Infrastruktur abgeschlossen waren. Das Projekt der Westerweiterung gilt als das bisher größte Infrastrukturprojekt Finnlands.

Die Erweiterung umfasst 14 km Doppelgleis und acht neue Stationen. Das HIMax-basierte TCS-O-Stellwerk von Mipro steuert Hunderte von Signalisierungselemente und ist auch mit anderen sicherheitskritischen Komponenten wie rollenden Brandschutztüren verbunden.

Innerstädtisches Stellwerk sorgt für maximale Verfügbarkeit

Nach der erfolgreichen Lieferung des Signalsystems für die West-Metro-Linie beauftragten die Verkehrsbetriebe der Stadt Helsinki Mipro mit einer Erweiterung - dieses Mal mit dem Austausch des bestehenden Stellwerks auf der Helsinki-Linie, die östlich von Ruoholahti verläuft. Ein städtisches Verkehrsprojekt auf einer U-Bahn-Linie, die jedes Jahr von mehr als 60 Millionen Menschen genutzt wird, musste schnell und einfach in die bestehende Infrastruktur implementiert werden. Und genau das wurde erreicht, als das System an einem einzigen Wochenende im Januar 2019 in Betrieb genommen wurde. Das HIMax-basierte Stellwerk sichert nun die gesamte U-Bahn-Linie - einschließlich 233 Hauptsignale - im Raum Helsinki. Die 21 km lange Linie in Helsinki umfasst 17 Stationen und verläuft teilweise unterirdisch und teilweise oberirdisch. Neben dem Streckenabschnitt umfasste das Projekt auch einen großen Depotbereich.

60
Millionen Menschen pro Jahr
1
Inbetriebnahme an einem Wochenende
21
km lange Linie in Helsinki

Matinkylä-Kivenlahti, eine zweite Verlängerung für die Metro

Mipro installiert nun ein Signalsystem für die zweite Metro-Verlängerung. Diese Erweiterung befindet sich derzeit im Bau und wird im Jahr 2023 für den Fahrgastbetrieb eröffnet. Sie umfasst fünf neue Stationen und ein unterirdisches Depot. Mipro vertraut auf HIMax als Basis für den sicheren, zuverlässigen und hochverfügbaren Metrobetrieb.

Sicherstellung des finnischen Bahnverkehrs – auch für die Zukunft

Um sicherzustellen, dass die Ziele zeitgerecht erreicht werden, arbeiteten unsere Experten eng mit Mipro zusammen,. Da Mipro bereits vor über 25 Jahren bei einem Bahnprojekt mit HIMA zusammengearbeitet hat, vertraut das Unternehmen auf die Sicherheitslösungen von HIMA und die Zuverlässigkeit der HIMax-Steuerung. Trotz eines extrem engen Zeitplans und Betriebsbedingungen, wie sie bei der nördlichsten U-Bahn der Welt zu erwarten sind, wurden alle Projektziele erreicht und alle relevanten Normen eingehalten. Dies ist vor allem dem Einsatz von COTS-Steuerungen (Commercial-off-the-Shelf) zu verdanken, die sich schnell implementieren und in Betrieb nehmen lassen, kostengünstig sind und nach CENELEC SIL 4 eingestuft sind.

Unternehmen, die in der Bahnindustrie tätig sind, stehen ebenfalls unter zunehmendem Druck, sich zu modernisieren und die Leistungsfähigkeit intelligenter, innovativer Technologien zu nutzen, da Automatisierung und Vernetzung eine entscheidende Rolle spielen. Aus diesem Grund war Mipro nicht an einer veralteten proprietären Technologie interessiert. Das Unternehmen entschied sich für eine Lösung mit einer offenen Philosophie: ein skalierbarer Controller, der eine digitale Transformation unterstützen würde. HIMax war eine hervorragende Wahl, da es ältere Systeme ersetzen oder einfach in die bestehende Stellwerk-Infrastruktur integriert werden kann.

Klare Kundenvorteile

  • check

    Maximale Sicherheit und Verfügbarkeit der Metrolinien Helsinki und West

  • flexibel

    HIMax wurde für den hochfrequenten, anspruchsvollen Bahnbetrieb entwickelt

  • fehlertolerant

    Modulare und skalierbare Systemarchitektur, die sich an die individuellen Anforderungen der Benutzer anpassen lässt

  • connection

    COTS-Komponenten gewährleisten eine schnelle Implementierung sowie einfache Änderungen und Wartung

  • offen

    Interoperabilität mit Systemen anderer Hersteller, wie dem ATS-System von Mipro

  • zertifiziert

    Mipro gewährleistet die Zertifizierung nach CENELEC und SIL 4 (EN 50126, EN 50128, EN 50129 und EN 50159), um die Anforderungen von Helsinki City Transportation zu erfüllen

Ihr Kontakt zu HIMA

HIMA Rail Segment Team
+49 (0) 6202 709 411

Unsere Applikationsingenieure für die Bahnindustrie unterstützen Sie in jedem Schritt Ihres Safety-Projekts – ganz gleich, ob Sie einzelne Bahnübergänge, Züge oder einen Großbahnhof absichern möchten.

Über Mipro

Mipro ist der größte finnische Anbieter von Eisenbahnsicherheitssystemen und ein langjähriger Partner von HIMA. Seit der ersten Zusammenarbeit im Jahr 1987 bei sicherheitsrelevanten Systeminstallationen für industrielle Anwendungen haben die beiden Unternehmen bei zahlreichen Bahnprojekten in Finnland zusammengearbeitet. Mit dem Einstieg in das erste U-Bahn-Projekt möchte Mipro in Zukunft deutlich mehr Dienstleistungen anbieten. Auf diese Weise wird das Unternehmen seiner Vision gerecht, der zuverlässigste und anerkannteste Experte für sicherheitsrelevante Systeme zu sein.

"Wir haben uns erneut für HIMA entschieden, weil die dynamischen und modularen Software-Tools eine schnelle Software-Entwicklung ermöglichen, um die Anforderungen eines neuen Kunden zu erfüllen. Mit Hilfe der modularen Softwarestruktur kann die Sicherheit auch bei groß angelegten Implementierungen wie der Metro in Helsinki gewährleistet werden."

Sami Hyyryläinen, Produktmanager / Mipro Oy

"Unsere neuen U-Bahn-Stellwerke sind mit der anpassungsfähigsten COTS-Sicherheitssteuerung auf dem Markt abgesichert. Das HIMax-System war einfach zu integrieren und ist skalierbar."

Janne Siirilä, Kundenbetreuer / Mipro Oy

Über HIMax

Die HIMA-Steuerung HIMax ist das Herzstück der von Mipro gelieferten Stellwerkssysteme. HIMax ist skalierbar und kann je nach den Betriebsbedingungen des Endanwenders dezentralisiert werden. Alle Stellwerksfunktionen und -anwendungen, wie z. B. lokal betätigte Schalter, können schnell implementiert und je nach Bedarf skaliert werden. Hot Swapping ermöglicht den schnellen Austausch von Komponenten oder Änderungen bei laufendem Betrieb. Mit seiner zukunftssicheren COTS-Technologie ist HIMax, unterstützt durch HIMAs offenes Engineering-Tool SILworX, für den Einsatz bis CENELEC SIL 4 gemäß EN 50126, EN 50128, EN 50129 und EN 50159 zertifiziert.

Ihr Kontakt zu HIMA

HIMA Rail Segment Team
+49 (0) 6202 709 411

Unsere Applikationsingenieure für die Bahnindustrie unterstützen Sie in jedem Schritt Ihres Safety-Projekts – ganz gleich, ob Sie einzelne Bahnübergänge, Züge oder einen Großbahnhof absichern möchten.