Das Familienunternehmen HIMA ernennt eine neue Geschäftsführung

Ein neues Management-Team übernimmt das operative Geschäft des unabhängigen Unternehmens; Gesellschafter bleiben weiterhin ausschließlich Mitglieder der Familie Philipp.

Zum 1. Juli 2021 haben die Gesellschafter die Geschäftsführung der Unternehmensgruppe neu aufgestellt. Das neue Team besteht aus CEO Jörg de la Motte und CFO Dr. Michael Löbig. Der geschäftsführende Gesellschafter Steffen Philipp wird sich zukünftig auf seine Aufgaben als Gesellschafter konzentrieren. Der bisherige CEO Sankar Ramakrishnan ist aus dem Unternehmen Ende Juni ausgeschieden. 

HIMA ist ein in vierter Generation geführtes, unabhängiges Familienunternehmen. Die Gesellschafterin Ingrid Philipp, geb. Hildebrandt (Enkeltochter des Unternehmensgründers) und ihr Sohn Steffen Philipp möchten HIMA auch zukünftig in Familienhand halten und die Position als Technologieführer und Lösungsanbieter im Bereich der funktionalen Sicherheit weiter ausbauen. 

„Mit der neu aufgestellten Geschäftsführung wird HIMA ein verlässlicher Partner für unsere Kunden bleiben“, so Philipp. „Wir Gesellschafter sind davon überzeugt, dass wir das Unternehmen für die kommende Generation und für unsere MitarbeiterInnen als attraktiven Arbeitgeber weiter entwickeln werden“, fügt er hinzu.

Zum 1. Juli 2021 übernehmen Jörg de la Motte (51 Jahre) als CEO und Dr. Michael Löbig (48 Jahre) als CFO das Ruder. Beide waren viele Jahre bei Traditionsunternehmen tätig und bringen einschlägige internationale Erfahrung mit. Sie werden die HIMA Gruppe auf ihrem Erfolgskurs weiterführen, die Effizienz steigern, die Profitabilität sichern und dabei die Familienwerte hochhalten. Außerdem gilt es, die Position als globaler Lösungsanbieter weiter in Richtung kundenorientierte Geschäftsmodelle auszubauen.

De la Motte ist Wirtschaftsingenieur und war zuletzt in der Bosch-Gruppe beim Technologiespezialisten Bosch Rexroth tätig. „Mir ist das Lösungsgeschäft von meinen bisherigen Stationen her bestens vertraut“, erläutert de la Motte. „Diese Erfahrung möchte ich nun bei HIMA einbringen. Für mich geht es darum, durch einen optimalen Mix aus Produkt, Service und Beratung kundenorientierte Lösungen zu kreieren, die einen echten Mehrwert liefern und so langfristig Vertrauen bei Kunden generieren.“

Dr. Löbig studierte Betriebswirtschaft und war zuletzt bei der Heidelberger Druckmaschinen AG tätig. „Profitabilität ist die grundlegende Voraussetzung, um investieren zu können und Unternehmen zukunftssicher aufzustellen“, betont Löbig. „Dabei ist mir aber sehr wichtig, dass ein Unternehmen auch seiner Corporate Social Responsibility nachkommt“, fügt er hinzu.

„Die Gesellschafter danken Herrn Ramakrishnan für seine langjährige Tätigkeit als CEO der HIMA Gruppe, in der er aktiv dazu beigetragen hat, HIMA zu einem weltweit führenden Unternehmen für Sicherheitslösungen zu entwickeln. Wir alle bei HIMA wünschen ihm für die Zukunft nur das Beste“, erklärt Philipp.

v. l.: Steffen Philipp (Geschäftsführender Gesellschafter), Ingrid Philipp (Gesellschafterin), Jörg de la Motte (CEO), Dr. Michael Löbig (CFO) - Bild: L. Kehrel für HIMA
v. l.: Steffen Philipp (Geschäftsführender Gesellschafter), Dr. Michael Löbig (CFO), Ingrid Philipp (Gesellschafterin), Jörg de la Motte (CEO), Sankar Ramakrishnan (ehemaliger CEO) - Bild: L. Kehrel für HIMA
v. l.: Steffen Philipp (Geschäftsführender Gesellschafter), Dr. Michael Löbig (CFO), Ingrid Philipp (Gesellschafterin), Jörg de la Motte (CEO), Sankar Ramakrishnan (ehemaliger CEO) - Bild: L. Kehrel für HIMA

Pressekontakt 

Nicole Pringal
Corporate Brand Manager and Public Relations Officer
HIMA Paul Hildebrandt GmbH
Albert-Bassermann-Str. 28 I 68782 Brühl
Mobil +49 172 1495615 | n.pringal(a)hima.com
www.linkedin.com/in/nicolepringal

Über HIMA  

Die HIMA Gruppe ist der weltweit unabhängige Anbieter sicherheitsgerichteter Automatisierungslösungen für die Prozess- und Bahnindustrie zum Schutz von Menschen, Umwelt und Wirtschaftsgütern. Das 1908 gegründete Familienunternehmen mit Hauptsitz in Deutschland ist heute mit 800 Mitarbeitern an mehr als 50 Standorten weltweit vertreten.  
 
Lösungen für die Prozessindustrie
HIMA-Lösungen erhöhen die funktionale Sicherheit, stärken Automation Security und steigern die Rentabilität der Anlagen. Seit mehr als 50 Jahren gilt HIMA als verlässlicher Partner der weltgrößten Unternehmen der Prozessindustrie (u. a. Chemie, Petrochemie, Energie und Öl&Gas). Mit mehr als 40.000 installierten TÜV-zertifizierten Sicherheitssystemen (SIL 3 und SIL 4) gilt HIMA als Technologieführer in diesen Branchen.  
 
Als Safety-Experte liefert HIMA die Sicherheitstechnologie und begleitet Kunden über den gesamten Safety-Lifecycle mit Consulting, Engineering- und Serviceleistungen sowie Trainings. Die skalierbare Safety Plattform vereint die von HIMA entwickelte Hard- und Software auf einer einzigen Technologieplattform und weist ein einheitliches Security-Konzept vor. Die Bandbreite und Flexibilität ermöglicht es, kompakte bis hin zu hochkomplexe Sicherheitsanwendungen individuell zu realisieren. Die separierten Sicherheitssteuerungen nutzen offene Standards, sind aber unabhängig und autark. Anwender können so die jeweils optimale Sicherheitslösung mit jedem führenden Leitsystem (Basic Process Control System, BPCS) kombinieren.  

Zu den typischen Sicherheitsanwendungen gehören u. a. Emergency-Shutdown-Systeme (ESD), Brenner und Kessel (BCS/BMS), Turbomaschinen und Kompressoren (TMC), Pipeline Management Control mit Leckortung (PMC), Fire&Gas (F&G), High-Integrity Pressure Protection Systems (HIPPS), Subsea und Tanklager.  

Lösungen für die Bahnindustrie
Mit der ersten CENELEC SIL 4 zertifizierten speicherprogrammierbaren Sicherheitssteuerung hat HIMA die Bahnindustrie revolutioniert. Die Commercial-off-the-Shelf-Produkte (COTS) sind offene Sicherheitssteuerungen, die Endkunden und Integratoren Unabhängigkeit, Flexibilität und Kostenersparnis ermöglichen und sich in unterschiedlichste Lösungen einfach einbinden und pflegen lassen. Als Herzstück sorgen die HIMA-Systeme für die funktionale Sicherheit und IT-Security in Applikationen wie z. B. Bahnübergänge, Stellwerke und Rolling Stock. 

Kontakt