Zum Inhalt springen

EFACEC und HIMA vereinbaren weitreichende Partnerschaft

Schweden hat bereits 2017 einen Plan für die Digitalisierung des Schienenverkehrs vorgelegt. Bei der Modernisierung von Bahnübergängen setzt der Betreiber der schwedischen Eisenbahninfrastruktur nun auf COTS-Lösungen. Bei diesem Großprojekt geht es für EFACEC um die Modernisierung eines erheblichen Teils der Bahnübergänge in Schweden. Das Projekt kann sich über einen Zeitraum von 25 Jahren erstrecken und wird mehr als Tausend Geräte umfassen. Entsprechend den speziellen Anforderungen von Trafikverket werden für dieses Projekt die XSafe-Steuerungen – die neueste Generation der automatischen Bahnübergangssteuerungssysteme von EFACEC – verwendet, die auf bewährter COTS-Technologie von HIMA aufbauen. Bei diesem speziellen Projekt kommen die COTS-Steuerungen HIMatrix F30 zum Einsatz.

Bereits seit mehr als zehn Jahren arbeitet EFACEC bei seinen Signal- und Bahnübergangslösungen mit HIMA als Lieferant von Sicherheitstechnik zusammen. Kürzlich unterzeichneten EFACEC und HIMA neben dem Vertrag für das Bahnübergangsprojekt in Schweden zudem einen weitreichenden Partnerschaftsvertrag, der eine Kooperation in den Bereichen Technologie, Schulung von EFACEC-Mitarbeitern, Erstellung detaillierter Dokumentation und der benötigten Software-Tools beinhaltet.

„Für EFACEC ist dieser Großauftrag zur Modernisierung von Bahnübergängen in Schweden ein wichtiger Meilenstein“, meint Pedro Pinto, Manager Transportation Business Unit bei EFACEC. „Mit dem innovativen Konzept von XSafe – basierend auf standardisierter COTS-Technologie – konnten wir uns bei der Ausschreibung gegen starke Konkurrenz aus Europa durchsetzen. Gleichzeitig konnten wir unsere erfolgreiche Partnerschaft mit HIMA fortführen. Unser Ziel ist es, unsere Position als Lieferant von sicherheitskritischen Systemen für den Schienenverkehr in Skandinavien weiter auszubauen.“

Sedat Sezgün, Group Vice President Business Segment Rail bei HIMA, meint: „Die Partnerschaft mit EFACEC bei einem so wichtigen Projekt ist für uns als Anbieter von COTS-Lösungen ein weiterer wichtiger Schritt. COTS-Technologie kommt in den europäischen Schienenverkehrsnetzen als zukunftsorienterte und konkurrenzfähige Lösung bereits vielfach zum Einsatz. Neben einer SIL4-Zertifizierung gemäß CENELEC bietet sie zahlreiche Vorteile hinsichtlich Standardisierung und Flexibilität sowie ein signifikantes Kostensenkungspotential.“

Die leistungsstarke XSafe-Steuerung basiert auf der SIL4-zertifizierten HIMatrix-Serie von HIMA. Der dezentrale Aufbau der Steuerung mit einer IP-basierten Kommunikation mit den einzelnen Modulen hat sich für diese Art von Anwendungen als besonders geeignet erwiesen, vor allem im Hinblick auf die Anbindung an andere Bahnsysteme. Dies ermöglicht neben einer optimierten Verkabelung auch erhebliche Kosteneinsparungen. Dank der Modularität und Flexibilität der HIMatrix-Plattform stellt XSafe eine in hohem Maße konfigurierbare Lösung dar, die sich für fast alle Arten von Bahnübergängen eignet. Die XSafe-Systeme kommen zum Beispiel bereits erfolgreich in der portugiesischen und polnischen Bahninfrastruktur zum Einsatz. Eine ähnliche Architektur auf Basis der HIMatrix-Plattform bildet auch die Basis für das Stellwerkssystem AEGIS, das bereits bei der Metro in Oporto in Portugal sowie bei der Stadtbahn in Dublin in Irland im Einsatz ist, und das aktuell bei der Stadtbahn in Odense in Dänemark installiert wird.

Unterzeichnung des Partnerschaftsvertrags durch Sedat Sezgün, Group Vice President Business Unit Rail bei HIMA, und Pedro Pinto, Manager Business Unit Transportation bei EFACEC (von links nach rechts). Bild © HIMA Paul Hildebrandt GmbH
Automatische Systeme zur Sicherung von Bahnübergängen auf Basis von COTS-Technologie werden zukünftig häufiger in Schweden zu sehen sein. Unser Foto zeigt einen Bahnübergang an der Linha do Minho in Portugal, der bereits von EFACEC und HIMA gesichert wird. Bild © EFACEC

Ihr Kontakt zu HIMA

Daniel Plaga
+49 (0) 6202 709 405
Public Relations Manager

Gerne beantworten wir Ihre Medien-Anfragen rund um das Unternehmen HIMA, seine Produkte und Lösungen.