Zum Inhalt springen

Schlanke Sicherheitstechnik für dezentrale Stellwerks- und Signalanlagen

Bahninfrastrukturunternehmen stehen weltweit unter Kostendruck. Proprietäre Sicherheitstechnik für Stellwerke, Bahnübergänge und Signalanlagen ist heute oft überdimensioniert. Schlanke und kostengünstigere Lösungen bietet HIMA mit seinen Commercial-off-the-shelf-Steuerungen.

„Gerade in der Stellwerks- und Signaltechnik haben COTS-Sicherheitssteuerungen klare Vorteile gegenüber proprietärer Technik“, sagt Sedat Sezgün, Head of Rail bei HIMA. „Unsere Steuerungen für die Bahnindustrie bieten höchste Sicherheit und machen dezentrale Stellwerke und Signalanlagen mit relativ geringem Aufwand intelligent. Gleichzeitig verzichten sie auf alle unnötigen Funktionen, die auch über das zentrale Leitsystem geregelt werden können. Aufgrund des eklatanten Preisvorteils und der höheren Flexibilität werden sich diese schlanken Lösungen auf Dauer durchsetzen“. Heute übernehmen elektronische Stellwerke viele Funktionen, die nicht sicherheitsrelevant sind, die aber Geld kosten. Idealerweise sollten Stellwerke jedoch reine Weichenstell- und Sicherungsanlagen sein – alles was sie leisten müssen ist, Positionsveränderungen der Weiche zu erkennen und ein „Fahrstraße frei/nicht frei“ Signal zu übermitteln.

Genau diesen schlanken Ansatz unterstützen die schwingungs- und schockresistenten COTS-Sicherheitssteuerungen HIMatrix und HIMax, die für den Einsatz bis zur höchsten Sicherheitsstufe SIL 4 nach CENELEC zertifiziert sind. Außerdem verfügen sie über offene Schnittstellen und ein Standard-Betriebssystem, so dass Bahninfrastrukturunternehmen von einer erhöhten Flexibilität und Zukunftssicherheit profitieren.

Moderne elektronische Stellwerke, die für Regionalstrecken gemäß den CENELEC-Normen EN 50126, 50128 und 50129 entwickelt werden, erfordern speicherprogrammierbare Steuerungen, die höchste Sicherheitsstandards erfüllen. Für Anwendungen, die keine Redundanz benötigen, eignen sich HIMatrix-, im Bereich großer Bahnhöfe oder Verkehrsknotenpunkte die redundanten HIMax-Systeme.

Über HIMA

Die HIMA-Gruppe ist der weltweit führende unabhängige Spezialist, wenn es um Safety-Lösungen für sicherheitskritische Applikationen geht. Über 35.000 installierte Systeme sowie TÜV-zertifizierte Hard- und Software machen HIMA zum Technologieführer der Branche. Seit mehr als 45 Jahren vertrauen die weltweit größten Unternehmen der Öl- und Gas-, chemischen, pharmazeutischen und energieerzeugenden Industrie auf die Produkte, Services und Beratungsleistungen von HIMA – für einen unterbrechungsfreien Anlagenbetrieb sowie zum Schutz von Mensch und Umwelt. Auch in der Bahnindustrie, der Logistik und Maschinensicherheit zeigen HIMA-Lösungen neue Wege zu mehr Sicherheit und Profitabilität auf. Das unabhängige Familienunternehmen ist an über 50 Standorten vertreten, beschäftigt weltweit rund 850 Mitarbeiter und erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2015 einen Umsatz von rund 119 Millionen Euro. Mehr Informationen finden Sie unter: www.hima.de  

Die schlanke Lösung: Verriegelungssystem auf Basis der seriengefertigten HIMax- und HIMatrix-Sicherheitssteuerungen.

Ihr Kontakt zu HIMA

Daniel Plaga
+49 (0) 6202 709 405
Public Relations Manager

Gerne beantworten wir Ihre Medien-Anfragen rund um das Unternehmen HIMA, seine Produkte und Lösungen.